top of page
  • AutorenbildBritta Dünschede

Sei der Dirigent deines Produktlebenszyklus

Die intensive Betreuung der Lebenszyklen von Produkten ist entscheidend für ein effektives Merchandise Management. Die Anpassung an jede Phase eines Produkts – von Einführung, Wachstum, Reife und Rückgang - trägt zur Maximierung von Verfügbarkeit, Flexibilität und Umsatz bei. Die Bedeutung sollte nicht übersehen werden, insbesondere in Branchen wie der Modebranche, in der sich die Marktdynamik ständig weiterentwickelt und Kollektionen einen kurzen Lebenszyklus haben können. Kurze Reaktionszeiten auf Nachfrageschwankungen sind für optimale Ergebnisse unerlässlich. Mehrere SKUs so intensiv zu verwalten, kann jedoch inmitten der Produktflut überwältigend sein.

 

Aber keine Sorge, wir greifen dir dabei unter die Arme. Wir trainieren unseren Algorithmus ständig, um Saisonalität und individuelles Lebenszyklusverhalten pro POS und SKU zu erfassen. Um dies noch intensiver zu unterstützen, bieten wir in Smart Supply vier Strategien für das Management der Lebenszyklen von Produkten sowohl auf Filial- als auch auf Artikelebene an. Hol dir eine Tasse Kaffee und lass uns gemeinsam in die Geheimnisse von Smart Supply eintauchen. Angefangen mit der Markteinführung eines Produktes.

 

Die „New Mover Procedure“ – Der frühe Vogel fängt den Wurm

Neue Artikel in den Modemarkt einzuführen, bringt einige Herausforderungen mit sich. Da nicht vorhersehbar ist, wie sich die einzelnen Artikel entwickeln werden, ist es schwierig, die optimale Erstverteilung und die Bestandszielmenge im POS und für das Replenishment vorherzusagen. Unsere „New Mover Procedure“ vereinfacht den Einführungsprozess ohne manuellen Aufwand.

 

Viele Marken beginnen mit einer hohen Erstverteilung, indem sie fünf Produkte jeder Option (Farbe und Größe) in die Geschäfte verteilen, ohne die spätere Performance zu kennen. Das erhöht das Risiko von Überbeständen und Umsatzverlusten.

 

Um diese Risiken zu vermeiden, empfehlen wir, mit niedrigeren Bestandsmengen zu starten und die „New Mover Procedure“ zu aktivieren. Dies ermöglicht es Smart Supply, schneller auf die Nachfrage zu reagieren. Anstatt das Bestandsziel im Laufe der Zeit langsam zu erhöhen, sorgt das Verfahren für eine schnelle Anpassung und gewährleistet optimale Bestands- und Zielniveaus, die der dynamischen Nachfragedynamik entsprechen und Platz für leistungsstärkere Artikel schaffen. Diese Funktionalität hebt das Bestandsziel + 1 für jede verkaufte SKU für eine vom Benutzer festgelegte Anzahl von Tagen.

 

Ein Beispiel: Es wird ein neues Hemd eingeführt und du beginnst mit einem Zielbestand von drei - am vierten Tag wurden bereits zwei SKU’s verkauft. Anstatt nur zwei aufzufüllen, um auf drei aufzustocken, erhöht Smart Supply das Level auf fünf und füllt vier SKUs auf. Das hört sich vielleicht etwas kompliziert an aber in der Abbildung unten erklären wir dieses Beispiel anschaulich. Hier ist kein manueller Aufwand von deiner Seite erforderlich und Smart Supply reagiert hinsichtlich der besten Rentabilität für dein Unternehmen.


Einführung eines neuen Produktes in den Markt
New Mover Procedure

Mit dieser Funktion kann eine hohe Verfügbarkeit mit schneller Reaktionszeit erreicht werden und so der Ausverkauf steigen. Ohne die „New mover procedure " ist die dynamische Bestandszielanpassung von Smart Supply vorsichtiger. Aber, das ist nicht unsere einzige Funktion für das Management des Produktlebenszyklus. Die Optimierung in der Wachstums- und Reifephase ist ebenso wichtig wie in der Einführungsphase. Hier kommt die „Turnover rate threshold“ ins Spiel.

 

Die „Turnover rate threshold“ –  Nachliefern oder nicht nachliefern?

Für jede SKU-Option und Filiale kann ein Schwellenwert für die Umschlaghäufigkeit festgelegt werden, um Risiken zu verringern. Diese gewährleisteten eine Optimierung und ein geringes Risiko bei der Nachlieferung. Ein optimaler Nachschub für leistungsstarke Produkte wird versichert, sowie ein Stopp des Nachschubs für SKUs, die unter den Schwellenwert für die Umsatzrate fallen. Wenn die Abverkaufsrate wieder ansteigen, wird der Nachschub automatisch aktiviert. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass unverkaufte Produkte nicht das Lager in den Filialen blockieren, während die Verfügbarkeit im Distributionszentrum erhalten bleibt. 

 

Start und stop von Replenishment
Turnover rate threshold

Nachdem wir zwei Funktionalitäten für die ersten drei Lebensphasen eines Produkts - Einführung, Wachstum und Reife - besprochen haben, kommt nun die Frage, wie wir euch in der letzten Phase unterstützen können: dem Rückgang. Um diese Phase mit minimalem Risiko zu durchlaufen, bieten wir zwei Optionen an: einen schnellen Ausstieg oder ein schrittweises Auslaufen. Diese Optionen geben den Merchandiser:innen die Kontrolle über den Ausverkauf am Ende einer Saison, bevor eine neue Kollektion eingeführt wird, ohne Überbestände zu riskieren.

 

 „Reduce target to one“ – Ein Produkt schnell aus dem Markt nehmen.

Für diejenigen, die eine schnelle Abbauphase suchen, um den Restbestand zu minimieren, ist die Option „Reduce target to one“ ideal. Durch die Festlegung eines bestimmten Zeitrahmens, der x Tage vor dem Endauffüllungsdatum ausgelöst wird, wird die Auffüllung gestoppt, bis das Zielniveau und der Lagerbestand „eins“ erreichen.


Ein Produkt schnell vom Markt nehmen
Reduce target to one

„Phase Out“ – ein Produkt sanfter vom Markt nehmen.

Falls „Reduce target to one“ zu aggressiv erscheint, empfehlen wir die Option „Phase out“. In diesem Fall wird ein bestimmter Zeitrahmen x Tage vor dem Endauffüllungsdatum festgelegt, der eine allmähliche Reduzierung des Ziels und des Lagerbestands einleitet, bis das Produkt in kleineren Schritten ausläuft.


Ein Produkt sanfter vom Markt nehmen.
Phase out

Von welcher Funktion würde dein Merchandise Management am meisten profitieren? Im Bereich Merchandise Management bieten wir alles, was dein Herz begehrt. Willst du mehr über unser Product Life Cycle Management oder eine andere Funktion erfahren? Klicke den Link, um eine Demo mit uns zu buchen, und wir zeigen dir wie Smart Supply funktioniert: https://meetings.hubspot.com/nuno-goncalves/nuno-goncalves



Comentarios


CHAINBALANCE B.V.
Graaf Engelbertlaan 75
4837 DS Breda
The Netherlands

bottom of page